Interview mit
Domenic Fegg

Als stellvertretender Geschäftsführer, Spezialist für Sehanalyse, Glas- und Stilberater liebt es Domenic Fegg, so nah am Kunden zu arbeiten und täglich neu zu erleben, wie glücklich moderne Augenoptik machen kann.

Interview mit
Domenic Fegg

Als stellvertretender Geschäftsführer, Spezialist für Sehanalyse, Glas- und Stilberater liebt es Domenic Fegg, so nah am Kunden zu arbeiten und täglich neu zu erleben, wie glücklich moderne Augenoptik machen kann.

service
Tradition seit 1984

Warum bist du Optiker geworden?
Ich bin Optiker, weil ich bei meiner Ausbildung zum Speditions- und Logistikkaufmann nebenbei samstags im Familienbetrieb ausgeholfen habe! Dabei habe ich immer mehr die Freude entdeckt, nah am Kunden zu arbeiten.

Was ist wichtiger: Technik oder Beratung?
Die beste Technik wirkt nur in Verbindung mit der richtigen Beratung. Nur mit der richtigen und perfekten Lösung für den Kunden und unserem Know-how kommt die Qualität zur Geltung.

Darum bin ich auf unser Geschäft stolz:
Weniger stolz, aber begeistert und bestrebt, weiterhin auf hohem Niveau zu arbeiten und in der Entwicklung niemals stehenzubleiben, um die Kunden stets mit höchster Präzision zu versorgen.

So lerne ich immer wieder dazu:
„Man lernt nie aus“, hört man immer wieder und genauso ist es. Die stetige Entwicklung unserer Branche, die täglich neuen Herausforderungen, führen dazu, dass mit immer mehr Erfahrung auch die Perfektion wächst.

Die Zukunft der Augenoptik stelle ich mir so vor:
Die individuelle und persönliche Beratung wird immer im Focus stehen, trotz aller digitalen und medialen Entwicklungen, weil nur so das beste Erlebnis und Ergebnis erzielt werden kann.

Tradition seit 1984